4. Community Board Treffen

 

[Das Protokoll kann am Ende der Seite - oder im Downloadbereich - als pdf-Datei heruntergeladen werden.]

Berlin, 12. – 13. 12. 02

Anwesend: Stephan Gellrich, Dirk Hetzel, Petra Klüfer, Guido Vael, Bernd Vielhaber Stephanie Schmidt, Klaus Schreier (nur Freitag)
Entschuldigt:Wiltrut Stefanek
Gast: PD Dr. Stellbrink (nur Donnerstag)

Gespräch mit Stellbrink

Gemeinsam mit Herrn Stellbrink wurde die Liste der Workshops aktualisiert (s. Tabelle).

Für den WS 2 wird Bernd Referenten bei der DNAA anfragen.

Der WS 9 (DAS) ist noch völlig unvorbereitet.

Bei WS 15 würde Herr Stellbrink für das Referat „Leben mit ART: Wunsch und Wirklichkeit“ eine Frau bevorzugen. Bernd wird hier anfragen. Als Alternative könnten wir Bernd Aretz fragen.

WS 19 wurde von Uli Markus vorbereitet. Wir begrüßen, dass hier „Menschen in Haft“ berücksichtigt werden, möchten aber das nicht nur auf Russland begrenzt sehen, sondern auch bzw. vor allem die Situation in Deutschland und Österreich beleuchtet sehen. Das Referat „HIV in St. Petersburg“ sollte erweitert werden auf Mittel- und Osteuropa. Unsere Vorschläge für das Plenum 4 haben wir erläutert. Stellbrink erklärt sich einverstanden. Für die Moderation würden wir Andrea Fischer gerne fragen. Stellbrink wird beim BMG anfragen, ob hier Bedenken gegen Andrea Fischer bestehen.

Bei dem WS 22 sollte Tibor Harrach sich nicht nur auf Partydrogen beschränken.

Für das Abschlussplenum (P5) „Herausforderung für das 3. Jahrzehnt – die Perspektive von Betroffenen“ werden Stephan Gellrich und Stephanie Schmidt den Vortrag gemeinsam halten. Bei der Vorbereitung werden sie vom CB unterstützt.

Wenn wir für WS 23 keinen Referenten aus dem Bereich HNO finden, können wir den Bereich „Augen“ berücksichtigen.

Hotelzimmer

Wir benötigen für das Scholarship 50 Doppelzimmer zu einem vergünstigten Preis (-> EURO 18.400) Herr Stellbrink wird bei der DAIG anfragen, ob sie sich direkt beteiligen kann bzw. ob sie bereit wäre die Ausfallbürgschaft für die Zimmer zu übernehmen. Herr Stellbrink bemüht sich um weitere Unterstützung für das Scholarship zu finden, z.B. durch Honorarverzicht der Pharmareferenten.

Kongresszeitung

Dies würde einen sehr hohen Aufwand bedeuten. Außerdem finanziert sie sich letztendlich über die gleichen Sponsoren.

Essen

CPB hat zugesagt, dass es ein Essen zu EURO 5 geben wird. Eine schriftliche Bestätigung seitens des Congess-Centrums steht noch aus, Herr Stellbrink fordert sie ein.

NGO-Stände

Die Anmeldung erfolgt direkt bei CPB. Wir werden einen Hinweis auf unsere Homepage setzen.

Presse

Die Akkreditierung erfolgt ebenfalls über CPB (-> Hinweis auf CB-Homepage)

Scholarship

Das Anmeldeformular wird überarbeitet. Die Änderungen werden von Dirk eingearbeitet, so dass es noch vor Weihnachten von Bernd auf die CB-Homepage gesetzt werden kann. Das Formular wird so sein, dass die Antragsteller sich aktiv für den Umfang der Unterstützung entscheiden müssen (z.B. bei Kinderbetreuung, medizinische Versorgung). Auf Seite 2 wird ehrenamtlich/hauptamtlich eingefügt. Ferner beschließen wir, 10 Plätze für Begleitpersonen bzw. Kinder vorzusehen. Letztendlich werden die Quoten in Abhängigkeit der eingehenden Anträge vergeben.

Der Antrag kann nur per Post eingereicht werden.

Wegen der Verzögerung muss die Frist auf 28.02.03 verlängert werden. Die Antragsteller sollten spätestens am 31.03.03 benachrichtigt werden. Das CB wird sich daher am 12. Und 13. März 2003 in der DAH treffen, um über die Vergabe zu entscheiden. Die eingehenden Formulare werden durchgehend nummeriert. Die CB-Mitglieder erhalten vorab Kopien, damit wir nicht Zeit mit „Lesen“ verschwenden müssen.

Die Finanzierung ist nicht gesichert. Es liegt lediglich eine Zusage von Boehringer Ingelheim vor. Seitens Bristol-Myers Squibb gibt es eine telefonische Absichtserklärung. Auch mit der Unterstützung seitens der DAS kann gerechnet werden.

Bei der Akquisition sollten die Erfolgsmeldungen an Dirk weiter gegeben werden.

Community Forum

Auf Grund der Kongressstruktur können die Community Foren nur parallel zu den Poster Sessions stattfinden. Das bedeutet: Donnerstag und Freitag von 16.15 bis 17.30 Uhr. Für Samstag kann es nur parallel zu den Sessions geschehen: 10.45 – 12.15 Uhr.

Wir benötigen einen Raum für ca. 100 Personen. Guido wird dies Stellbrink mitteilen. Bernd wird sich um den Ablauf kümmern. Als unterstützende Referenten werden wir Götz Baer, Siggi Schwarz und Uli Würdemann bitten.

Es besteht noch etwas Unklarheit darüber, ob die Foren als offener Gesprächskreis oder mit einem vorgegebenen Thema (z.B. Infektiosität) stattfinden sollten. Für beides spricht einiges, mit beiden Formen wurden in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht.

Sonstiges

Homepage

Die Protokolle der 2., 3. und 4. Sitzung sollten auf die Homepage gesetzt werden.

Presseerklärung

Sobald die Homepage aktualisiert ist, soll eine Presseerklärung verschickt werden (-> Petra), die Infos zu dem Scholarship, NGO-Stände und die Eckdaten enthalten soll.

Terminplanung

Es erscheint uns notwendig ein Treffen in Wien zu versuchen. Bernd kümmert sich um eine Finanzierung durch die österreichische Pharma, evtl. mit Flugbuchung.

Wir entscheiden uns für den Termin:
Anreise am Montag, den 03. Februar 2003 gegen Mittag
Abreise am Mittwoch, den 05. Februar 2003 Nachmittag.

Guido muss aber um 18 Uhr in München sein!

Aufgaben

Workshops vervollständigen

  • WS 2 Lebensqualität ==> Bernd
  • WS 9 AIDS und Gesellschaft ==> Dirk
  • WS 11 Sterben in Zeitalter von HAART ==> Stephan
  • WS 15 Therapieversagen ==> Bernd
  • WS 22 Drogenkonsumverhalten und Interaktionen ==> Stephanie
  • WS 23 Vernachlässigte Fachgebiete ==> Bernd

Scholarship/Sponsorensuche

  • DAS ==> Dirk
  • Boehringer Ingelheim (OK) ==> Dirk
  • Bristol-Myers Squibb ==> Dirk
  • Glaxo ==> Dirk
  • MSD ==> Dirk
  • Abbott ==> Bernd
  • Hoffmann La Roche ==> Bernd
  • Gilead ==> Bernd

Erfolgsmeldungen an Dirk

Angefragt werden könnten noch Essex, Serono

Fragen an Wiltrut

Bernd wird mit Wiltrut Kontakt aufnehmen:

  • Sponsoring des Scholarships durch die österreichische Pharma bzw. Charity
  • Daten von Stefflitsch
  • NGO-Stände
  • Schulprojekt

Offene Fragen an Stellbrink

  • Frühstücksymposien: Stand der Dinge
  • Schulprojekt: wer könnte in Hamburg koordinieren (Kontakt zum Senat z.B.)

17.12.02 Guido Vael  

 

Dateien:
Protokoll der 6. Sitzung Beliebt

Download



Erstelldatum
Dateigröße
Downloads
09.03.2012
13.93 KB
463

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen